Das Kniegelenk des Menschen ist für viele Bewegungen unabdingbar

An wie vielen Bewegungsabläufen das Kniegelenk beteiligt ist, wird jedem erst dann klar, wenn es nicht mehr so richtig mitarbeiten mag. Das wird meistens durch eine Kniegelenkserkrankung deutlich. Nun gibt es die unterschiedlichsten Kniegelenkserkrankungen. Was aber wohl jeder unterschreiben kann, der es schon mal mitgemacht hat, Knieschmerzen sind richtig unangenehm. Auch ich musste vor einigen Jahren erleben, was das Knie mit einem Menschen machen kann, wenn es nicht mehr gesund ist. Sicher fragt sich der Leser, was passiert ist und was danach kam, also von Anfang an, die Geschichte meiner Kniegelenkarthrose.

Ich komme aus einem Beruf, der viele verschiedene Bewegungsabläufe beinhaltet. Vor allem aber die Knie werden beim Job im Verkauf besonders belastet. Es geschah bei mir nach einer wirklich stressigen Inventur, als ich am Abend merkte, dass die Hose am rechten Bein rund um das Knie plötzlich extrem spannte. Das rechte Knie war auf einmal aufgeblasen wie ein Luftballon. Das Kniegelenk ist ein komplizierter Gelenkmechanismus aus Muskeln und Sehnen und Knochen. Schon vor diesem Abend hatte ich schon mal Schmerzen im Knie, die ich als brennend oder auch reißend beschreiben möchte. Aber zum Arzt zu gehen hielt ich wegen ein Paar Schmerzen nicht für so wichtig, wichtiger war der Job. Aber an diesem Abend ging fast nichts mehr, im Laufe der Zeit setzte auch das zweite Knie aus. Mit den Schmerzen, die wirklich nicht zum Aushalten waren, war ich plötzlich aus dem alltäglichen Leben, sprich der Arbeit raus. Was nun folgte, war eine wahre Odyssee durch verschiedene Arztpraxen unterschiedlicher Fachrichtungen. Bis zur Diagnose Rheumatoide- Kniegelenkarthrose ist viel Zeit und viele Stunden voller Schmerzen vergangen.

Es ist zum Auswachsen, wenn man vier Ärzte fragt, bekommt man oft fünf verschiedene Meinungen oder Diagnosen. Ich kann gar nicht mehr zählen wie viele Spritzen, Punktionen und Kniespiegelungen ich bereits hinter mir habe. Im Laufe der Karriere als Patient, habe ich die verschiedensten Arztpraxen, Krankenhäuser und Rehaeinrichtungen besuchen müssen. Am Anfang war es echt schwer für mich, ich hatte erst nach diversen heißen Bädern eine Ahnung, dass es sich um eine entzündliche Erkrankung handeln müsste. Denn nach den warmen Bädern schwollen die Kniegelenke stets an und die Schmerzen nahmen sehr stark zu. Eine Blutuntersuchung, die auf mein Drängen gemacht wurde, kamen dann irgendwann die erhöhten Entzündungswerte raus. Und das ist es auch, was ich im Laufe der Zeit herausgefunden habe, jeder Patient ist sein bester Arzt. Ein Spezialist auf dem Gebiet hat in einem Vortrag mal gesagt, jeder Mensch, der Rheuma oder Arthrose hat, sollte wissen, was einem gut tut. Doch was spielte sich im Innern des Kniegelenks ab?

Nach einer Kniespiegelung wusste ich, dass es bei mir die Sehnen, Bänder und Gelenke sind, die von der Arthrose betroffen sind. Von Zeit zu Zeit muss das jeweilige Kniegelenk abpunktiert werden. Bei der Punktion wird eine lange Hohlnadel in das Kniegelenk eingeführt, mit einer Spritze wird dann die Flüssigkeit abgezogen, aber auch entzündungshemmende Medikamente wie Kortison werden auf diesem Weg direkt eingespritzt. Diese Behandlung führt dazu, dass die Kniegelenke abschwellen können. Bei akuten Entzündungsprozessen sollte vor allem Kälte angewendet werden, allerdings sollte jeder betroffene Patient professionell angeleitet werden, damit die Kälte an den richtigen Stellen angesetzt wird. Aber auch die nötigen Ruhephasen und die richtige Bewegung gehören zur richtigen Therapie. Bei der Arthrose mit Rheuma handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die zwar nach jeder Behandlung auch wieder etwas gebessert ist, aber niemals ganz ausheilt. Dabei ist der Verlauf einer Kniegelenkserkrankung immer unterschiedlich und kann damit enden, dass Sie ein künstliches Kniegelenk benötigen. Es gibt die verschiedensten Erkrankungen, die bei jedem Menschen unterschiedliche Verläufe nehmen können. Was ich damit sagen möchte, ist Folgendes: Probleme mit dem Kniegelenk sollten sofort von einem Arzt untersucht werden, wenn das Ergebnis nicht zufriedenstellt, dann sollte auch ein Facharzt wie zum Beispiel ein Orthopäde zurate gezogen werden.

Doch eines ist auch wichtig zu wissen, nicht alle Symptome deuten gleich auf bestimmte Krankheitsbilder hin. Das menschliche Knie ist so kompliziert, dass es auch viele andere Erkrankungen sein können, die eine Störung des Knies eventuell verursacht. Mit dem Gang zum Arzt sollte man nicht warten, denn auch harmlos wirkende Schmerzen können ernsthafte Krankheitsbilder ankündigen. Je frühzeitiger eine Behandlung beginnt, desto besser ist es für die Betroffenen. Ein gesundes Knie macht den Menschen dann auch noch zusätzlich glücklich.

Dieser Beitrag wurde eingereicht von Cicky.

Schreibe einen Kommentar